Bezirkskönigsschießen in Friesheim

Unser neuer König Jakob Flohr wurde gestern schießsportlich auf die Probe gestellt. Beim Wettkampf um die Bezirkskönigswürde traten die amtierenden Könige des Bezirksverbands Erftstadt gegeneinander an.

Jakob Flohr mit seiner Karte
Siebter Platz mit 22 Ringen für unseren König Jakob Flohr

Um 14:00 Uhr begann die Veranstaltung mit einer Andacht beim diesjährigen Ausrichter, der St. Hubertus Schützenbruderschaft Friesheim. Ab 15:30 Uhr hieß es dann Daumen drücken für unseren amtierenden König Jakob Flohr. Beim Wettbewerb um das Amt des Bezirkskönigs darf jeder König drei Schuss mit dem Kleinkaliber-Gewehr auf die 50 Meter entfernte Zielscheibe abgeben. So auch unser Präsident in Pause, der gleich dreimal ins Schwarze traf.

Jedoch reiche es in diesem Jahr leider nicht für die Bezirkskönigswürde. Mit insgesamt 22 Ringen landete er im starken Teilnehmerfeld auf dem siebten Platz. Die ersten vier Plätze lagen mit 27 Ringen gleichauf. Durch den besseren Teiler konnte sich Hans Teller von St. Seb. Lechenich als neuer Bezirkskönig durchsetzten.

Wanderpokal die Brücke
Jungschützenkönigin Katrin Schmitz mit Wanderpokal "Die Brücke"

Umso erfolgreicher lief es für unsere Jungschützenkönigin Katrin Schmitz. Mit dem 66. Schuss konnte Sie den Vogel für den Wanderpokal "Die Brücke" von der Stange holen. Herzlichen Glückwunsch!

Wir gratulieren auch dem neuen Bezirkskönig herzlich und wünschen ein tolles und abwechslungsreiches Jahr an der Spitze unseres Bezirksverbands.


Das könnte dich auch Interessieren: