Wir haben einen Kreisjugendkönig

Das Kreis- und Bezirkskönigsschießen des Rheinischen Schützenbundes (RSB) fand gestern in unserem Bruderschaftshaus statt. Im Anschluss folgte der RSB-Ball mit Ehrung der neuen Majestäten. Dabei sorgte nicht nur unser Jungschützenkönig für einen erfolgreichen Tag.

Bei Wettkampf um den Bezirksjugendkönig geben die Teilnehmer jeweils 20 Schuss ab. Anders als bei einem Wettkampf kommt es bei der Wertung jedoch nicht auf das Gesamtergebnis an, sondern auf die beste Zehn. Die beste Zehn der Jugendlichen hatte Lukas Walter von der St. Seb. Bruderschaft Brenig 1921 e.V. Mit einem Teiler von 27 sicherte er sich den Titel des Bezirksjugendkönigs.

Sieger der Schießwettbewerbe beim Kreis und Bezirksköngisschießen 2018 des RSB
v.l.n.r. Ilona u. Karl Bongard, Katrin Hoffsümmer u. Steffen Klein, Nina u. Helmut Vering

Nur wenige hundertstel Millimeter entfernt lag der beste Schuss von unserem amtierenden Jungschützenkönig Steffen Klein. Mit einem Teiler von 69 war Steffen bester des Kreises und wurde damit neuer Kreisjugendkönig im RSB.

Bei den Königen lag die Latte nochmal höher. Unser König Christoph Dreßen erreichte einen Teiler von 39 und erreichte damit "nur" den siebten Platz. Der neue Bezirkskönig Hans-Peter Schumacher von der St. Hubertus-Matthäus-Schützenbruderschaft Alfter 1848 e.V. erreichte einen Teiler von 9 (also nur 9/100mm von der perfekten Zehn entfernt).

Aber nicht nur unser Jungschützenkönig sorgte für gute Stimmung unter den Blauen. Karl und Ilona Bongard lieferten beim vorangegangenen Familienschießen die beste Leistung ab und gewannen den Familienpokal. Bei der gemischten Anschlagsart (Disziplin 4) ließen Helmut Vering und Tochter Nina die Konkurrenz hinter sich und landeten auf dem ersten Platz.

Nach den Siegerehrungen ließen die Besucher den Abend beim RSB-Ball im gut gefüllten Bruderschaftshaus gemütlich ausklingen.


Das könnte dich auch Interessieren: