12. September 1971

Hans-Peter Eversheim wird Bundeskönig

An einem Samstag im September 1971 trat der 32-jährige Hans-Peter Eversheim in Monheim bei den zum 19. Mal stattfindenden Wettkämpfen um die Bundeskönigswürde an. Unter insgesamt 98 Bewerbern aus allen Diözesen konnte er sich mit 29 erzielten Ringen als bester Schütze den Titel des Bundeskönigs sichern.

Vor Hunderten von Zuschauern stellte der Bundesschießmeister Josef Güld die neuen Majestäten vor. Vor dem Hintergrund, dass der Bundesprinz des letzten Jahres ebenfalls aus Gymnich kam, bemerkte er bei der Siegerehrung scherzhaft:

"Man muss eben aus der Erftstadt Gymnich kommen, und dann hat man die Bundeswürde fast gepachtet"

Im Anschluss an die Wettbewerbe fand im Monheimer Rathaus ein Empfang mit dem damaligen Hochmeister Graf Dr. Maximilian von Spee statt. Der Tag endete mit einem Zapfenstreich und einer Gala-Veranstaltung. Am Sonntag fand ein großes Festhochamt mit rund 8.000 Besuchern statt. Beim anschließenden Festzug wirkten 31 Musikkapellen, rund 150 Bruderschaften sowie Gäste aus Österreich und den Niederlanden mit.

Zeitungsartikel aus der Kölner Rundschau
Zeitungsartikel aus dem Kölner Stadtanzeiger
Hans-Peter Eversheim auf dem Titelbild

Die Presse berichtet über den sensationellen Sieg

Zurück in Gymnich wurde der erste Bundeskönigstitel in Gymnich gebührend gefeiert. Zusammen mit der Stadt Erftstadt gab unsere Bruderschaft einen großen Empfang, zu dem über 600 Gäste kamen. Zahlreiche Schützenvereine, darunter auch die Bruderschaft des neuen Bundesprinzen aus Aachen-Eilendorf, führten den neuen Bundeskönig samt Gattin Gertrud in einem prächtigen Fackelzug durch die mit Fahnen geschmückten Straßen von Gymnich. Rund 2.000 Zuschauer bewunderten später das Königsfeuerwerk.

Der Männergesangsverein, die Musikvereinigung Hürth-Hermülheim sowie das Tambourcorps Erftstadt umrandeten die Feier mit Liedern und Marschmusik.

Die Presse schrieb unter dem Titel "Großer Bahnhof für den Bundeskönig":

"Gymnich feierte das Bundeskönigspaar Hans-Peter Eversheim und Gattin Gertrud mit einem Aufwand und in einem Maße, wie man es aus den Geschichtsbüchern von Feierlichkeiten weltlicher Fürsten und gekrönter Häupter des Mittelalters kennt."

Hans-Peter Eversheim war der erste und bislang einzige Bundeskönig in der Geschichte unserer Bruderschaft.

Postkarte an unsere Präsidenten Jakob Flohr
Unser amtierender Präsident Jakob Flohr erhielt die Botschaft über den Sieg von Hans-Peter Eversheim per Postkarte ins Internat.