Historisches

Die Sankt Sebastianus-Bruderschaft Gymnich führt ihren Ursprung auf das Jahr 1139 zurück. Zunächst war die Bruderschaft eine Vereinigung, die sich hauptsächlich karitativen Zwecken widmete und religiöse Bräuche pflegte. Mitte des 14. Jahrhunderts bildete sich aus dieser Gemeinschaft eine sogenannte Pestbruderschaft, die sich vorwiegend der Pestkranken annahm. Die erste Erwähnung der Bruderschaft als Schützenbruderschaft erfolgte Anfang des 15. Jahrhunderts. In alten Dokumenten wird die Bruderschaft als religiöse Bruderschaft, angelehnt an die Siegburger Abtei, die die Gymnicher weltlichen Brüder stützte, erwähnt.

Durch Zufall fand sich im Winter 1945/1946 auf dem Dachboden des Landwirtes Johann Steven eine Urkunde, eingebunden in eine Lederrolle. Es handelte sich um eine Urkunde des Erzbischofs Arnold von Wied aus dem Jahre 1139. Nach eingehender Prüfung des Dokumentes wurde als Gründungsjahr der St. Seb. Bruderschaft Gymnich daraufhin das Jahr 1139 beim Amtsgericht Lechenich eingetragen.

1950 holte die Bruderschaft die eigentlich 1939 fällige 800-Jahrfeier nach und im Jahre 1989 feierten wir das 850-jährige Vereinsjubiläum. Beides waren Feste, die als sehr gut gelungene Veranstaltungen eine festen Platz in unserer Vereinschronik haben.

Mehr zur Geschichte unserer Bruderschaft

Die Bruderschaft im Mittelalter und der Neuzeit

Die Bruderschaft im 18. und 19. Jahrhundert

Die Bruderschaft im 20. Jahrhundert bis 1950

Besondere Ereignisse

Unser Vereinshaus