Bruderschaft freut sich über Zuschuss

  • 25. August 2020
  • Bruderschaftshaus
  • ca. 2 Minuten
  • admin

Die Schießsportanlage der Gymnicher Sebastianus Bruderschaft ist seit vielen Jahren Austragungsort vieler auch überregionaler Meisterschaften und wird jährlich von einigen tausend Sportschützen besucht. Die Modernisierung der Toilettenanlagen mit Einbau einer Behindertentoilette und Wickelkommode und die energetisch notwendige Erneuerung der Fenster im Jugendraum, erbaut Mitte der 1970er Jahre, stand schon lange auf der Wunschliste, scheiterte aber bis dahin immer an den fehlenden finanziellen Mitteln.

Neuer Boden im Thekenbereich
Neuer Boden im Thekenbereich; Foto: Bruderschaft

Groß war die Freude bei den Mitgliedern der Bruderschaft als Ende April 2020 der positive Bescheid aus dem Programm Moderne Sportstätte 2022 der Landesregierung NRW eintraf. Die Einschränkungen der Covid-19 Pandemie und die damit einhergehende Schließung der Sportstätte wurde genutzt, um umgehend mit der Modernisierung und Renovierung der sanitären Anlagen und der Erneuerung der Fenster im Jugendraum zu beginnen. Unter der Bauleitung von Gianni la Cognata wurde die Maßnahme von Anfang Juli bis Anfang August in Angriff genommen und mit viel Herzblut und Einsatz der am Bau beteiligten Firmen und den eigenen Mitgliedern umgesetzt.

Neue Sanitäranlagen auf dem Schießstand 1
Neue Sanitäranlagen auf dem Schießstand 2
Neue Sanitäranlagen auf dem Schießstand 3

Neue Sanitäranlagen auf dem Schießstand; Fotos: Bruderschaft

Im Rahmen einer kleinen Feier wurde die Anlage nun im Beisein von Herrn Peter Kaulen-Windgassen, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Erftstadt und Herrn Harald Dudzus, Vorsitzender des Kreissportbundes im Rhein Erft Kreis mit den am Bau beteiligten Firmen und den am Bau beteiligten Mitgliedern in Betrieb genommen.

Inbetriebnahme nach der Sanierung
v.l.n.r. Präsident Jakob Flohr, Harald Dudzus, Peter Nothhelfer, Peter Kaulen-Windgassen und Jürgen Mührer; Foto: Bruderschaft

Ich bin gewiss dass wir mit der nötigen Modernisierung und Renovierung einen wichtigen Schritt für ein weiterhin erfolgreiches Vereinsleben, eine zukunftsfähige Jugend und Sportarbeit getan haben und unsere Freizeit- und Schießsportanlage weiterhin ein beliebter wöchentlicher Treff nicht nur für unsere Schießsportler bleibt

so Präsident Jakob Flohr in seiner kurzen Ansprache.

Das könnte Dich auch interessieren