Zweiter Platz in der Landesliga für Seb. Gymnich

Im Juni startete unsere stehend Freihandmannschaft mit den Schützen Anna Hellmann, Nadine Kalscheuer, Nina Vering, Benny Billotin und Mannschaftsführer Dirk Bernartz in das Abenteuer Landesliga. Das Ziel als Aufsteiger konnte nur Klassenerhalt heißen.

Seb. Gymnich, zweiter Platz in der Landesliga
v.l.n.r. Mannschaftsführer Dirk Bernartz, Nadine Kalscheuer, Nina Vering, Anna Hellmann und Benny Billotin

Los ging es mit dem ersten Wettkampf in Niederbachem. Und das direkt mit Erfolg. Mit einem klaren 6:0 in der Einzelwertung und 2:0 in der Mannschaftswertung im Gepäck ging es wieder Richtung Heimat.

Hier sei noch gesagt, dass bei den Wettkämpfen im RSB nicht die Gesamtringzahl ausschlaggebend ist für Sieg oder Niederlage, sondern die direkten Duelle der drei besten Schützen einer Mannschaft im Vergleich zur gegnerischen Mannschaft für die Wertung herangezogen werden.

Im Juli machten wir uns auf zum zweiten Wettkampf. Wieder ein Auswärtskampf und dieses mal hieß der Gegner Thier. Nach einem spannenden Wettkampf konnten wir auch hier den Stand mit 4:2 in der Einzel- und 2:0 in der Mannschaftswertung als Sieger verlassen.

Nach einer kleinen Pause war im August Schwitzen angesagt. Sowohl von den Temperaturen, wie auch vom Wettkampf her. Der erste Heimwettkampf und die Schützen aus Rheinbach kamen, um sich mit uns in fairen Wettkampf zu messen. Und das Schwitzen sollte sich für unsere Schützen lohnen. Mit zwei Unentschieden und einem Sieg in den drei Duellen konnten wir, auch wenn es denkbar knapp war, wieder mit 4:2 im Einzel und 2:0 in der Mannschaftswertung den Wettkampf gewinnen.

Für den vierten Wettkampf mussten wir wieder Reisen. Es ging nach Leverkusen-Steinbüchel. Hier hatten wir uns auf einen sehr starken Gegner und knappen Ausgang eingestellt. Also hieß die Devise vor dem Kampf... trainieren, trainieren, trainieren. Und es sollte sich auszahlen. Wir schossen unseren besten Wettkampf.

Mit jeweils sehr starken 388 von 400 möglichen Ringen konnten Anna Hellmann und Benny Billotin ihre beiden Duelle auf Platz 1 und 2 für sich entscheiden und auch Nadine Kalscheuer besiegte mit starken 381 Ringen im dritten Duell ihre Gegnerin. So ging es mit einem 6:0 im Einzel und 2:0 in der Mannschaft wohlverdient nach Hause.

Und nach Siegen gegen Niederbachem, Thier, Rheinbach und Leverkusen-Steinbüchel ging es bei dem letzten Wettkampf zu Hause gegen Köln-Ostheim plötzlich für uns um den Titel Landesligameister. Es sollte auch hier ein unglaublich knappes Ergebnis den Wettkampf entscheiden. Doch an diesem Tag hat uns das Glück verlassen.

Mit zwei Niederlangen in den Duellen 1 + 2 und einem hart erkämpften Unentschieden durch Nina Vering mussten wir uns mit 1:5 in der Einzelwertung und 0:2 in der Mannschaftswertung geschlagen geben. Am Ende fehlte uns ein Ring zum Titelgewinn, denn mit einer 2:4 Niederlage hätte es für uns gereicht.

Die Enttäuschung nach der Niederlage war verständlicher Weise groß. Doch unsere Schützen können mit Stolz auf ein erfolgreiches Jahr zurückschauen. Als Aufsteiger gestartet und als Vizemeister die Saison beendet und dazu Platz zwei und drei in der Einzelwertung für die Schützen Anna Hellmann und Benny Billotin krönten eine starke Mannschaftsleistung.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg.


Das könnte dich auch Interessieren: