1.093 Tage

  • 15. Juni 2022
  • Allgemein
  • ca. 4 Minuten
  • Stefan

Endlich wieder Bruderschaftsfest! Nach der Corona Zwangspause wurden nach rund 3 Jahren die neuen Majestäten unserer Bruderschaft ermittelt.

Durch die Corona bedingte Zwangspause verlängerte sich die Amtszeit von König Sebastian Heitzer, Jungschützenkönigin Mira Rudolf, Schülerprinz Luc Axer, Bambiniprinzessin Lena Belligoli und Ehrenkönig Reiner Schmitz auf insgesamt 1.093 Tage. Der lang ersehnte Höhepunkt - das Bruderschaftsfest - fand nun am vergangenen Wochenende statt.

1093 Tage im Amt 1
1093 Tage im Amt 2
1093 Tage im Amt 3
1.093 Tage im Amt - v.l.n.r: König Sebastian Heitzer und Jungschützenkönigin Mira Rudolf, Schülerprinz Luc Axer und Bezirksbambiniprinzessin Lena Belligoli, Ehrenkönigspaar Reiner und Judith Schmitz

Offizieller Start am Samstag

Nach dem Abholen der Majestäten, dem Festhochamt und der traditionellen Kranzniederlegung auf dem Rittplatz, gab es in diesem Jahr noch eine Besonderheit. Denn wir feierten nicht nur unser Bruderschaftsfest, sondern gleichzeitig auch das Bezirksschützenfest im Bezirksverband Erftstadt. So fanden sich im Anschluss viele Erftstädter Schützen zur Standartenübergabe auf dem Rittplatz ein.

Standartenübergabe auf dem Rittplatz
Übergabe der Bezirksstandarte auf dem Rittplatz

Nach Entgegennahme der Bezirksstandarte ging es zurück zu unserem Bruderschaftsgelände, wo Bezirksbundesmeister Ralf Jung das Bezirksschützenfest feierlich eröffnete. Diverse Schießwettbewerbe, Blasmusik der Blaskapelle Blechfrech und DJ Kai unterhielten die Besucher bis spät in die Nacht.

Festzug am Sonntag

Am Sonntag reihten sich bei bestem Wetter die Schützenvereine und Bruderschaften aus Erftstadt und Umgebung sowie mehrere Blaskapellen und Tambourcorps zu einem prächtigen Festzug aneinander. Auf dem bekannten Weg über die Brüggener Straße, die Gymnicher Hauptstraße und die Eifelstraße marschierten die Teilnehmer durch Gymnich.

Nach musikalischer Unterhaltung durch die Blaskapelle Blechfrech und dem Tambourcorps Neuwerk, trat am Abend die Partyband "De Fruende" auf, welche den vollen Festplatz mit Party- und Tanzmusik erfüllte.

Die Majestäten auf der Ehrentribüne
Die Ehrentribüne beim Vorbeimarsch am Bruderschaftshaus

Die neuen Majestäten

Am Montag startete der Tag mit einer heiligen Messe und dem traditionellen Frühschoppen im Bruderschaftshaus, bevor am Nachmittag ein weiterer Festzug durch die Straßen unserer Heimat zog.

Gegen 18 Uhr wurde es dann spannend: Die Ermittlung der neuen Majestäten stand auf dem Programm. Bei den Bambinis wurde mit dem Lasergewehr geschossen. Hier erzielte Leo Segschneider das beste Ergebnis und wurde neuer Bambiniprinz. Bei den Schülern wurde es in der Schlussphase spannend: Zunächst fiel der größte Teil des Vogels bereits hinunter, ein kleiner Rest verblieb jedoch auf der Stange. Mia Axer traf diesen gekonnt mit dem 55. Schuss und wurde neue Schülerprinzessin.

Bambiniprinz 2022
Schülerprinzessin 2022
Jungschützenkönigin 2022
v.l.n.r. Bambiniprinz Leo Segschneider, Schülerprinzessin Mia Axer, Jungschützenkönigin Anso Hartmann mit Luca Strackbein

Während zu Beginn noch viele Mitglieder auf den Ehrenkönigsvogel anhielten, sank die Zahl der Teilnehmer zum Ende immer weiter. Der finale 66. Schuss oblag Clemens Segschneider, der somit neuer Ehrenkönig der Bruderschaft wurde.

Alleine, aber mit riesiger Unterstützung der Jugend, hielt Anso Hartmann auf die Jungschützenkönigswürde an. Auf dem großen Hochstand holte Sie den Vogel mit dem 31. Schuss von der Stange und vertritt unsere Bruderschaft nun ein Jahr lang als Jungschützenkönigin.

Beim Königsschießen traten schließlich Wilfried Brand und Nina Vering an. Hier verabschiedete sich der Vogel nur in kleinen Stücken, was die Spannung ins Unermessliche trieb. Nach 90(!) Schüssen war es dann endlich so weit: Nina Vering sorgte dafür, dass auch der letzte Rest des Vogels von der Stange fiel und wurde neue Königin der Bruderschaft.

Ehrenkönig 2022
Königin 2022
links: Ehrenkönigspaar Clemens und Petra Segschneider, rechts: Königin Nina Vering mit Sebastian Heitzer

Zapfenstreich und Feuerwerk

Sowohl die amtierenden als auch die designierten Majestäten und alle Besucher auf dem Festplatz konnten bei Einbruch der Dämmerung dem großen Zapfenstreich, dargebracht von der Blaskapelle Blechfrech und dem Tambourcorps Neuwerk, lauschen. Im Anschluss fand das große und wunderschöne Königsfeuerwerk statt.

Der Festplatz während des großen Zapfenstreiches
Der Festplatz während des großen Zapfenstreiches

Wir gratulieren allen neuen Majestäten und danken allen Besuchern, die dieses Bruderschafts- und Bezirksschützenfest zu einem Unvergesslichen gemacht haben.

Das könnte Dich auch interessieren

Wir trotzen dem Wetter

vor 6 Jahren Allgemein

Nachdem witterungsbedingt der Festzug leider ausfallen musste, geht es auf unserem Festplatz munter weiter: Um 18 Uhr beginnen wir mit der Ermittlung der neuen Majestäten an unserem Hochstand auf der Vogelwiese, um 21 Uhr findet die Vorstellung der neuen Majestäten statt. Anschließend wird der große Zapfenstreich von der Blaskapelle Hürth-Hermülheim e.V. und dem Jugend - Spielmannszug Nettersheim 1978 e.V. dargebracht.

weiterlesen

Hoffnung, die trägt

vor 1 Jahr Allgemein

Heute ist der 1. Advent. An diesem besonderen Tag, der unter anderem den Beginn der Vorweihnachtszeit markiert, möchten wir auf ein tolles Musikstück des Chors Neue Wege hinweisen.

weiterlesen

Vom TV-Studio zum Bruderschaftsfest

vor 8 Jahren Allgemein

Der Bundestagspolitiker Wolfgang Bosbach kam zum Jubiläum der St.-Sebastianus-Bruderschaft nach Gymnich. Bundeskanzlerin Angela Merkel konnte dem CDU-Politiker Wolfgang Bosbach in der Prominenten-Ausgabe der RTL-Quizsendung "Wer wird Millionär?" nicht helfen.

weiterlesen