Feier des traditionellen Patronatsfests

  • 25. Januar 2015
  • Presse
  • ca. 2 Minuten
  • Stefan

Am vergangenen Wochenende hat die St. Seb. Bruderschaft Gymnich ihr traditionelles Patronatsfest gefeiert. Die Feierlichkeiten begannen mit einer heiligen Messe und dem Gedenken an die verstorbenen Wohltäter und Mitglieder. Im Anschluss zog man zum Bruderschaftshaus, um dort beim Frühschoppen die beliebten Sebastianusplätzchen zu verteilen.

Jubilare der Bruderschaft im Jahr 2015

Pünktlich um 16.00 Uhr eröffnete Präsident Jakob Flohr dann die Generalversammlung. Im Rahmen der Vorstandswahlen wurden Kirsten Hillesheim und Dirk Bernartz in den Vorstand gewählt. Bei den Offizierswahlen wurde Jörg Ruhl erneut zum 2. Offizier gewählt. Michael Schmitz, Arno Neumann und Peter Hillesheim wurden ebenfalls in den Offiziers-Corps wieder- bzw. neugewählt. Tobias Segschneider ist auf eigenen Wunsch aus dem Offizierscorps aus geschieden. Für ihn wurde Marc Trimborn in das Corps gewählt.

Der Familienball am Abend bildete anschließend den krönenden Abschluss des Tages. Jakob Flohr freute sich besonders Tobias Dylka von der Deutschen Knochenmark Spender Datei (DKMS) im Bruderschaftshaus begrüßen dürfen. Seit zehn Jahren pflegt die Jugendabteilung der Bruderschaft eine Patenschaft zum SOS Kinderdorf in Sarajewo. 2012 kam der Wunsch auf zukünftig auch die DKMS zu unterstützen und so startete 2013 die erste Aktion zugunsten der DKMS. Im vergangenen Jubiläumsjahr der Bruderschaft wurden erneut verschiedene Aktionen durchgeführt um Spenden für die DKMS zu sammeln, so dass die Jugendabteilung die stolze Summe von 1.750 € zweckgebunden für die Typisierungsaktion Lara an den Vertreter der DKMS überreichen konnte.

Nach der Scheckübergabe ehrte Präsident Jakob Flohr 14 Jubilare im Namen des Vorstandes für 25, 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft. Für 60 Jahre Treue bedankte sich Jakob Flohr bei Sibilla Kalscheuer und Johannes Uhlhaas. Desweiteren wurden Doris Fieseler, Christel Vois, Stefan Himpler und Wolfgang Nothhelfer mit dem silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet.

Übergabe des Patroziniumsorden

Den Patroziniumsorden hat das Präsidum der St. Sebastianus Bruderschaft Gymnich dem Mitglied Stefan Schmitz verliehen. Mit der Auszeichnung ehrt die Bruderschaft Mitglieder, die sich über Jahrzehnte hinweg intensiv für den Verein, seinen Erhalt und seine Entwicklung eingesetzt haben. Der Orden stellt die höchste Auszeichnung der Bruderschaft dar.

Die Jugendabteilung und der Offizierscorps sorgten wie jedes Jahr mit einer Showeinlage für gute Unterhaltung. Beide Gruppen traten gemeinsam zu ehren der amtierenden Majestäten auf.

Das könnte Dich auch interessieren

50 Jahre Freundschaft zwischen der Blaskapelle Hürth-Hermülheim und der St. Sebastianus Bruderschaft Gymnich

vor 2 Jahren Presse

Seit 1969 ist die Gymnicher Bruderschaft mehr als freundschaftlich verbunden mit der Blaskapelle Hürth-Hermülheim. Seitdem musizieren die Mitglieder der Blaskapelle alljährlich an Patronatsfest, Bruderschaftsfest, Gymnicher Ritt und auch bei der Fronleichnamsprozession in Gymnich.

weiterlesen

Die neue Saaldecke

vor 5 Jahren Presse

Nach 12 anstrengenen Wochen konnte am vergangenen Pfingstdienstag, wenige Tage vor dem anstehenden Bruderschaftsfest, die neue Decke in unserem Bruderschaftshaus gesegnet werden. Die Ende 2013 beim Beginn der Deckensanierung aufgetretenen Probleme gehören der Vergangenheit an. Mit Stolz können die Mitglieder der St. Seb. Bruderschaft Gymnich nun unter dem neuen Blickfang im Bruderschaftshaus das jährliche Bruderschaftsfest feiern.

weiterlesen

Jungschützenkönigin ist neue Bezirksmajestät

vor 5 Jahren Presse

Die Jungschützenkönigin der St. Seb. Bruderschaft Gymnich, Vanessa van Loon, ist neue Bezirksmajestät des Bezirks 10 Bonn im Rheinischen Schützenbund (RSB). In einem geradezu nervenaufreibenden Wettkampf, auf dem elektronischen Schießstand der Hub. Schützen Aegidienberg, verwies Vanessa nicht nur den König und Mitbewerber der Bruderschaft Gymnich, Karl-Josef Welter, mit einem sensationellen Treffer auf die Plätze, sondern auch alle anderen 37 Bewerber.

weiterlesen