Schützenwesen in Erftstadt 2020

  • 01. Mai 2020
  • Presse
  • ca. 1 Minute
  • admin

Viele haben es vermutlich bereits geahnt; mit der folgenden Pressemitteilung des Bezirksverbandes Erftstadt gibt es nun die traurige Gewissheit: Wie in vielen anderen Städten und Regionen wird es im Bezirskverband Erftstadt in diesem Jahr keine Schützenfeste geben.

Mit der Verkündung der Bundeskanzlerin alle Großveranstaltungen bis 31.08.2020 zu untersagen, wurde für die Erftstädter Schützenschwestern und -brüder die Befürchtung zur Realität: Es wird im Jahr 2020 keine Schützenfeste in Erftstadt geben.

Bei einem Treffen des Bruderrates, also sämtlicher Bruderschaften des Bezirksverbandes Erftstadt, zu dem der Bürgermeister Volker Erner eingeladen hatte, machte er keinen Hehl daraus, dass auch er diese Entscheidung sehr bedauert, in der momentanen Krisensituation jedoch dazu gezwungen ist, keine Genehmigungen für die bevorstehenden Schützenfest zu erteilen.

Die Vertreter der Vereine einigten sich darauf, dass es keine Verschiebungen auf spätere Termine geben wird. Der Sommer 2020, in dem neben den 9 Schützenfesten auch das 50-jährige Bestehen des Bezirksverbandes gefeiert werden sollte, wird ein glanzloser werden. Keine Schützenbälle im Zelt oder Vereinsheim, keine Umzüge durch die geschmückten Dörfer und auch keine neuen Würdenträger. Die Amtszeit der bisherigen Bezirksmajestäten Frank Schiefer, Lena Froitzheim (beide Kun. Gymnich), Miguel Vöpel (Hub. Friesheim) und Mira Segschneider (Seb. Gymnich) wird genauso um ein Jahr verlängert, wie die Amtszeiten der einzelnen Majestäten in den Bruderschaften.

Die weiteren Aktivitäten und Termine der Schützenfamilie werden stehts an die Situation und den Krisenverlauf anzupassen sein. Wir wünschen uns jedoch alle, dass wir bald wieder gemeinsam unserem Brauchtum und dem gemeinsamen Sport nachgehen können.

Der Bezirksvorstand wünscht der gesamten Erftstädter Bürgerschaft gesund durch die Krise zu kommen.

Das könnte Dich auch interessieren