Ein etwas anderer Jahresrückblick

  • 01. Januar 2021
  • Allgemein
  • ca. 2 Minuten
  • Stefan

Unsere Stammleser kennen es bereits: Seit inzwischen fünf Jahren nutzen wir den Jahreswechsel für ein kleines Resümee der vergangenen 12 Monate und werfen auch einen Blick auf die kommenden Verstaltungen des neuen Jahres. Doch insbesondere letzteres ist diesmal gar nicht so leicht.

Verrückter hätte das Jahr 2020 wohl gar nicht sein können. Nachdem wir zu Beginn noch ausgelassen unser Patronatsfest und die fünfte Jahreszeit feiern konnten, zeichnete sich im Anschluss langsam schon der Beginn der inzwischen allgegenwärtigen Covid-19-Pandemie ab. Am 15.03. haben wir dann unsere Sportstätte zum ersten Mal schließen müssen. Gerade für unsere Leistungsportler eine ungewohnte Einschränkung. Vielfach wurde das sonst mehrfach pro Woche stattfindene Training notgedrungen auf den eigenenen Dachboden oder andere private Räumlichkeiten verlagert.

Nach einigen Wochen und einer Achterbahnfahrt zwischen Hoffnung und Resignation war dann auch klar, dass unser Bruderschaftsfest, wie auch die meisten der anderen Schützenfeste, der Pandemie zum Opfer fallen musste. Für unsere Majestäten bedeutet dies eine Ehrenrunde; sie bleiben auch noch 2021 in Amt und Würden. Unter strengen Auflagen konnte dann zumindest das Festhochamt auf dem Kirchplatz stattfinden, bei der auch unsere Spende für die Restauration der Kirchturmspitze übergeben wurde.

Majestäten 2019-2021
"Ehrenrunde" für unsere amtierenden Majestäten

Aber es war natürlich nicht alles schlecht. Fleißige Helfer sorgten in der Veranstaltungspause für einige positive Veränderungen rund um unser Bruderschaftshaus. So wurde unter anderem im Sommer die bis dato unansehnliche Verkehrsinsel vor unserem Bruderschaftshaus neu bepflanzt und in unzähligen Stunden Arbeit die Fenster und Toilettenanlage unseres Schieß- bzw. Jugendraums saniert. In einem kurzen Zeitfenster konnte unter Berücksichtigung der Hygienemaßnahmen sogar die jährliche Vereinsmeisterschaft durchgeführt werden. Nur wenige Tage später wurde dem aufkeimenden Optimismus durch die neuerlichen und bis heute andauernden Einschränkungen dann ein kleiner Dämpfer verpasst.

Zwischendurch nutzten wir die freien Kapazitäten zur Veröffentlichung einiger Meilensteine aus unserer Geschichte (Fortsetzung folgt...), riefen mit einem Gewinnspiel zur Unterstützung der Aktion Laternen Fenster auf und brachten schließlich noch einen besonderen Weihnachtsgruß an unsere Mitglieder auf den Weg. Zuletzt freuten wir uns riesig über die gigantische Unterstützung bei der Aktion "Scheine für Vereine". Bis zum gestrigen Ende der Aktion kamen unvorstellbare 6.622 Scheine zusammen, von denen wir uns eine Reihe von Prämien für unser Vereinsleben anschaffen werden.

Ausblick ins Jahr 2021

Kommen wir nun zum schwierigen Teil. Zwar ist das neue Jahr bereits einige Stunden alt, dennoch liegt weiterhin dichter Nebel über den kommenden Monaten. Sowohl das Neujahrskranzschießen, das Patronatsfest und auch die Karnevalsveranstaltungen sind bereits abgesagt. Dummerweise verweigert ausgerechnet jetzt die sonst zu Rate gezogene Glaskugel jegliche Auskunft darüber, wie es wohl im Anschluss weitergehen mag. Unser amtierender König Sebastian erhob scherzhaft bereits Anspruch auf den Titel eines Kaisers*. Was auch kommen mag: Wir lassen uns überraschen und werden wie auch im letzten Jahr einfach das Beste daraus machen.

In diesem Sinne wünschen wir Euch einen guten Start ins neue Jahr. Bleibt gesund und passt aufeinander auf!

*Ein Kaiser ist für gewöhnlich ein König, der zum dritten Male selbiges Amt bekleidet.

Das könnte Dich auch interessieren

Willkommen in 2019

vor 2 Jahren Allgemein

Wie auch in den vergangenen Jahren wollen wir den Jahreswechsel für einen kleinen Rückblick nutzen und auf einige Highlights des neuen Jahres hinweisen.

weiterlesen

Karneval im Bruderschaftshaus

vor 5 Jahren Allgemein

Wie auch in den vergangen Jahren öffneten wir an Weiberfastnacht und am Karnevalssonntag Tür und Tor für alle Jecken aus Gymnich und Umgebung. Für gute Musik sorgte an beiden Tagen DJ Frank Mö .

weiterlesen

Do kumme die Blaue aus Jemenich

vor 3 Jahren Allgemein

Diesen Satz durfte eine Abordnung unserer Bruderschaft heute des öfteren hören. Unser Königspaar Guido und Daniele Laufenberg reiste mit einigen Begleitern zum Bundesköniginnentag nach Düren.

weiterlesen